© bei Klaus Kracker aktualisiert Juli 2020
1 Foahrn (T.: Hubert Treml, M.: Klaus Kracker, Hubert Treml) Kumm nimm mi mit in Deiner Kistn Auf uns wart drauss a scheene Pistn Und mia gebn Gas ganz ohne Gaspedal He, es gibt gwiß koa bessers Weder für Sunnabrilln, für Chrom und Leder Mia gspiarn 'n Wind es geht mit Schuss ins Tal Ich will foahrn, foahrn bis der Hintern brennt Ich will foahrn, foahrn, foahrn bis der Hintern brennt Die Sunna lacht gibt uns a Zeichn mia gebn der Straß an hoaßn Reifn Der Duft der Freiheit steigt mir in Hirn und Herz Und immer wieder san mia am Start Es gibt koa Pause koa letzte Fahrt Am End vom Berg geht's wieder himmelwärts Ich will foahrn, foahrn …
2 In die Arbeit (T./M.: Klaus Kracker) I bin Morgenmuffel von Geburt Doch in aller Früh muss i scho furt I bin noch ganz müd und gähn noch ganz laut Bloß gut dass mir keiner in den Mund nei schaut Heit is mitm Schlafen scho vorbei I steig aus dem Bett und in die Anziehsachen nei schnell gewaschen, frühstückn dann ist Schluss denn draußn wartet schon der Bus Ab in die Arbeit jeden Tag Ab in die Arbeit egal ob i mag Ab in die Arbeit ja muss das sein Nur am Samstag und am Sonntag sag ich: „nein, nein, nein!“ Nervt mi heut mei Chef, wie sind Kollegen so drauf? Schaff i d` ganze Arbeit oder geb i glei auf? Manchmal stresst mi alles, manchmal ist`s a schee Besonders dann, wenn i die Christl seh… Ab in die Arbeit…. Und dann ich glaub`s schon gar nicht mehr Dringt ne frohe Botschaft leise zu mir her Es is ja nimmer  lang      und dann ist es soweit Dann beginnt für mich die Urlaubszeit Ab in den Urlaub von dem träum ich sehr Ab in den Urlaub von Sonne und Meer Ab in den Urlaub mit Palmen am Strand Will ich liegen und träumen im weichen Sand
3 Patschad noß (T./M.: Hubeıt Treml) Im Radio homs gsat, dass heid niad regnt drum hab i nix fian Regn miedgnumma Doch öitzt is d´Sunna weg und dunklschwoaze Wolkn san kumma Soch, wos mach i denn öitzt (wos mach i denn öitzt? ) wenn i mim Radl hamfoa und es as allen Wolkn goißt? Dann wir i ja  batschad noß Ich steich afs Radl und scho göihts a: I gschpiar n erschtn Tropfn! Wöi wüld ras i davo und hear mei Herz klopfn! Doch es is scho z`schpat und bis ham is nu so öiwich weit! Öitzt wir i ja batschad noß Es regnt in Strömen, mei Hoa klebt a, i siech durch d`Brülln bloß nu vaschwumma, as Hemd wird schwer und i merk, wöi meine Fois in meine Turnschouch schwimma! Endlich kumm i daham a! Owa alles picht an mia dra! Öitzt bin i batschad noß! batschad noß! batschad noß!
4 D`Feierwehr (T./M.: Hubeıt Treml) Mei Herz brennt ohne End jeden Tog mehr für d`Feierwehr Herzalarm des mogst net glauben ich schwärm so sehr für d`Feierwehr Du bist mei Held bei der Feierwehr Du bist mei Held bei der Feierwehr mei Herz springt kreiz und quer Du bist mei Held bei der Feierwehr   Im Einsatz is alles wos i so fühl und gwiß is des Gfühl ned  verkehrt fia d`Feierwehr Du bist mei Held bei der Feierwehr …
5 Zamma

(T./M.: Hubert Treml)

I steh fia mi,hob mei eigne Energie,mei Melodie Du kummst dazua,und as Lebn in Deine Schua is aa koa Kur Er, bitte sehr,is sei eigener Herr, ganz ohne Gscher Und sie is ganz gwiß wia die Fee aaf der Wies zum Paradies Zamma samma, sammazamma, zamma, samma, sammader Hammer! Mia san der Clan. Mitanand merkt ma oft erst,wos ma kann! Ihr machts as "Wir"no viel größer, und das Glücksgfühl steht Spalier! Sie mit dabei denn sie machen uns doch glei no mehr Freid Alle mit im Boot, dees wird stoark, dees wird so fantastico! Zamma samma, samma …
6 Scheiß di net o (T./M.: Klaus Kracker) Aus Mutters Bauch kam er in die kalte Welt er hatte sie sich anders vorgestellt drum fing er an gleich mächtig an zu plärrn “scheiß di net o!“ (hat er sich dacht), „es wird scho irgend wie werdn“ und in der Schul da macht er sich koan Stress hatt mit Lehrern Ärger naturgemäß drum blieb er nicht nur Deutsch und Mathe fern “scheiß di net o!“ hat er gsagt, “es wird scho irgend wie werdn“ Er fand a Madl und sie zogen a bald zam a kleine Wohnung mit Gartn war ihr Traum sie habn kei Geld aber sie haben sich gern “scheiß di net o!“ ham se sich gsagt, „es wird scho irgend wie werdn“ Und irgend wann wars mit dem Leben dann vorbei den Leib den gruben sie tief in die Erdn nei die Seele trat vor das Gericht des Herrn “scheiß di net o!“ hat er gsagt, “es wird scho irgend wie werdn“
7 Liebes Lied             (T.: Sebastian, Huben Treml / M.: Hubert Treml) Des is a Lied über die Liebe I woaß es gibt vo solche Lieder   scho so viele Romantik und Kitsch wickeln Di um den Finger Soll ma da wirklichno wos drüber singa?  Na, na, na,na meinetweng Na, na, na,na meinetweng Sie is intensiv Ma sagt aa: sie macht blind Doch ohne Liebe wos wird dann aus an Kind? Und ab und zu geht sie aa durch den Magn Und hamma uns gstrittn Kemma uns wieder veıtragn? Refr. I frag mi oft gibt's auf dem Planet überhaupt genug Liebe weil manche findn s' goar net Und wenns Du no suachst und nach Liebe schaust, sog, derf i Dir meine schenkn? i hob s' no net verbraucht Refr:
8 Scheene Marie (T./M.: Klaus Kracker) Komm scho scheene Marie bist mei süße Marie komm und lass di herzen tuas dir net verscherzen Komm scho scheene Marie gib mir dei Hand und lass uns zusammen tanzen gehen Es war neulich, gleich nach der Arbeit, also no gar net so lang her I hatt nen Hunger und i hab mi scho gfreit, auf a Schnitzl mit Pommes und mehr Doch daraus ist dann nichts gworden, denn als ich am Kiosk war da sah ich a Madl dort stenga    mit  langem blondem Haar Komm scho scheene Marie … Und i steh so da am Kiosk, das Madl fest im Blick und i schau zu ihr, sie schaut zu mir i merk: jetzt gibt’s koa Zurück I sag: Madl was hast vor heut Nacht, magst mit mir heut tanzn geh`n i tanz ganz gern Disco und Rock`n Roll und a a Samba mit dir war schee. Komm scho scheene Marie… Solo  Doch das Madl ging einfach weiter, der Traum zerplatzte bald und die Dame vom Kiosk sagte nur: Iss dei Schnitzl, die Pommes werd`n kalt. Doch seitdem träum i nun allerweil, wenn i an den Kiosk geh dass i net nur immer Pommes sondern a nette Madln seh.
9 Voll schöner Dinge (T: Sebastian. Hubert Treml / M: Hubert Treml) Voll schöner Dinge ist die Erde Voll schöner Dinge ist diese Welt Sie hat den Strand und das Meer Die Blumenwiese gleich hinterm Feld Voll schöner Dinge ist diese Welt keine Millionen, nein, kein Geld kann all das schaffen, was uns gefällt kann uns das geben, was uns zusammenhält Ja, zum GLÜCK, ja, zum Glück, ja zum Glück haben wir die Musik Voll schöner Dinge ist die Erde Voll schöner Dinge ist dieser Planet Stolze Tiere in tausend Arten Und all die Menschen, die neben Dir gehen Voll schöner Dinge ist dieser Planet Kein riesiges Schloss, das irgendwo steht kein Wort, kein Versprechen, das dir den Kopf verdreht kann das ersetzen, worum es mir geht Ja, zum Glück, ja, zum Glück, ja zum Glück haben wir die Musik Es macht so viel Spaß  wenn wir zusammen sind und die Musik    uns zu einander bringt Und jeder gibt sein Herz und jede Seele klingt weil sie überall die schönen Dinge singt Voll schöne Dinge Voll schöne Dinge
10 Lauf doch (T./M.: Klaus Kracker) Lauf doch uh uh uh uh Lauf doch uh uh uh uh Lauf doch nicht immer weg von mir Ich fühl mich gut, wenn du in  meiner Nähe bist Du weißt genau, ich hab dich sehr vermisst Riech ich den Duft aus deinem krausen Haar Fühl ich mich gut, - ganz wunderbar Refr: Ich öffne für dich eine Dose Kittekat Komm setz dich zu mir her und iss dich satt – oder Willst du lieber heute deinen Mäusebrei? Einerlei, einerlei Refr: Ich mach dich sehr, doch du gehörst nicht mir – du bist Nachbars Katz, dem sein Tier. – du Liegst auf meim` Balkon, streunst im Garten rum Verschwindest dann schnell , - schade drum.
11 Heit Nacht(T./M.: Hubeıt Treml) Heit Nacht   san mia am Startgebn Gas     Volle Fahrt! De Nacht   is so hellKomm, mia draahn uns wia im Karussell Und jedn Momentgspür ma dees Feier dees brennt explodiernUnd die Funkn solln springaund die Glücksengel singa       bis in da” Friah Heit Nacht   leng ma losschiabn 0    wia near wos De Nacht  De Magieund ihr Zauberspruch hoaßt „Saxndi!“ Und jeder Sternis wia a Feier-Latem an da TürDie Welt draaht si mitUnd der Puls vo dem Lied    Bringt mi zu Dir! Heit nacht, Heit nacht Heit nacht, heit nacht.

Liedtexte der 2. CD